Ambulante Rehabilitation ganztägig

Ebenso wie bei einer stationären Reha werden Sie in unserer Tagesklinik für die ambulante medizinische Rehabilitation von einem Team aus kompetenten Therapeuten und hoch qualifizierten Fachärzten ganztägig behandelt und exzellent betreut. Einen Unterschied gibt es allerdings schon: Sie bleiben in unserer Einrichtung nicht über Nacht.

Dies hat nicht nur den Vorteil, dass Sie am Ende des Tages wieder nach Hause in Ihre gewohnte Umgebung gehen dürfen, sondern auch Ihr gegenwärtiger Alltag und Ihr soziales Umfeld in die Konzeption der Therapie miteinbezogen werden können. Dazu gehören auch Faktoren, wie Familie, Beruf und Freizeit. Dies wirkt sich äußerst positiv auf das Behandlungsziel aus und fördert eine möglichst zügige Wiederherstellung Ihrer Gesundheit.

Überblick über die ambulante Rehabilitation

Die orthopädische Rehabilitation

Unsere therapeutische Prioritäten in der Behandlung von orthopädischen Folgen diverser Erkrankungen liegen in der ganzheitlichen Betrachtung des Krankheitsbildes. Ziele sind insbesondere die Stabilisierung, die Optimierung der Beweglichkeit, die Harmonisierung der Bewegungen in ihren Abläufen und die Bewältigung von Schmerzen. 

 

Indikation

 

In unserer Tagesklinik übernehmen wir diesbezüglich: 

  • die Rehabilitationsbehandlung von Krankheitsfolgen aufgrund von Verletzungen der Gelenke, der Wirbelsäule sowie des Muskel-, Sehnen- und Bandapparates.
  • die Weiterbehandlung nach einer operativen Versorgung von Verletzungen der Gelenke und der Wirbelsäule sowie nach einer Verletzung der Sehnen oder Bänder.
  • die Weiterbehandlung nach einer konservativen Versorgung von knöchernen Verletzungen am Bewegungsapparat sowie von Gelenk-, Sehnen-, Bänder- und Muskelverletzungen. 
  • die rehabilitationsmedizinische Behandlung von degenerativen und akuten Knorpelschäden.

Die orthopädische Rehabilitation beinhaltet:

Die Physiotherapie

Ihre Behandlung in der orthopädischen Physiotherapie übernehmen erfahrene und qualifizierte Therapeuten in der Fachpraxis unseres Hauses. Patienten sind hier stets in den besten Händen, unabhängig davon, um was für eine individuell geeignete Therapiemethode es geht. 

 

Die Behandlungsziele in der Physiotherapie sind unter anderem die Linderung der Schmerzen, die Kräftigung der Muskulatur, die Förderung der Beweglichkeit sowie die Erhöhung der Herz-Kreislauf-Ausdauer. Ferner soll die Bewegungskontrolle verbessert und die eigene Selbstständigkeit im Alltag wiedererlangt werden. Das Krankheitsbild wird von uns stets ganzheitlich betrachtet. Des Weiteren gehört auch das Zusammenarbeiten der einzelnen Fachabteilungen in unserem Rehazentrum zu den obersten Prioritäten, um das Ziel Ihrer Therapie zu erreichen. 

 

Die orthopädische Physiotherapie

In der orthopädischen Physiotherapie werden alle Erkrankungen an dem Bewegungsapparat und die Erkrankungen von dem peripheren Nervensystem von uns behandelt. Unser Leistungsspektrum wird mit Organbehandlungen und der Behandlung von Störungen im Energiefluss erweitert. Die Angebote für eine Rehabilitationstherapie reichen von der Krankengymnastik, der Krankengymnastik an Geräten und der Krankengymnastik nach Schroth über die Parietale Osteopathie/Manuelle Therapie bis hin zur manuellen Lymphdrainage und klassischen Massage. 

Die Ergotherapie

Nach einer Krankheit, Operation oder Verletzung kann die Ergotherapie dabei helfen, die Beweglichkeit wieder zu regenerieren, die Muskulatur zu stärken sowie wieder ein Gefühl für das Tasten und das Spüren zu bekommen. Das Ziel einer ergotherapeutischen Behandlung in der orthopädischen Rehabilitation ist es, eine maximal mögliche Selbstständigkeit in der persönlichen und häuslichen Lebensführung sowie für das Berufsleben des Patienten zu erreichen. Darüber hinaus lernen Patienten, wie sie sich schonen und schmerzarm bewegen können, sodass es künftig möglich ist, das eigene Leben wieder aktiv zu gestalten und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Die medizinische Trainingstherapie

Die Medizinische Trainingstherapie (MTT) ist zu einem elementaren Bestandteil der innovativen Behandlungskonzepte in der Orthopädie geworden und nicht mehr wegzudenken. Diese Therapie fördert mit einem gezielten Training an speziellen Sportgeräten wirkungsvoll den Aufbau und die Kräftigung der Muskeln ebenso wie die Herz-Kreislauf-Kondition.

 

Geeignet ist die MTT vor allem für jeden Patienten mit Muskelproblemen in Bezug zu Ausdauer, Kraft, Bewegung und Koordination. Für das therapeutische Training von einzelnen Körperpartien, wie die Arme, die Beine oder der Rumpf, verfügen wir über weitere hoch entwickelte Trainingsgeräte, wie beispielsweise isokinetische Geräte. Während des Trainings wird eine permanente Blutdruck- und Pulskontrolle durchgeführt. 

 

Jeder Trainingsplan wird bei uns dem individuellen Krankheitsbild und der Verfassung des einzelnen Patienten entsprechend angepasst. Unsere qualifizierten Therapeuten betreuen Sie während des medizinischen Rehabilitationstrainings, führen Sie durch das Programm, leiten Sie an und stehen Ihnen mit sportwissenschaftlichem sowie physiotherapeutischem Fachwissen unterstützend bei.

Die professionelle Ernährungsberatung

Die Ernährungsberatung bietet in vielen Bereichen eine sehr wichtige Unterstützung und stellt auch bei Rehabilitationsmaßnahmen ein bedeutendes Element dar. Sehr viele Menschen leiden zum Beispiel an einem problematischen Übergewicht, für das nicht selten ungesunde Lebensmittel, Speisen und Essgewohnheiten, wie Stress-Essen im Alltag mitverantwortlich sind. 

 

In unserer Ernährungsberatung erhalten Sie die Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen über viele einzelne Themen rundum die Ernährung zu informieren. Sie bekommen hier sehr nützliche Informationen über aktuelle und bewährte wissenschaftliche Erkenntnisse. Zudem gibt es Kochkurse, in denen diese Erkenntnisse umgesetzt und praktisch angewandt werden. Sie erfahren und lernen, alles über das bewusste und gezielte Einkaufen von Lebensmitteln, worauf es zu achten gilt und wie köstliche gesunde Mahlzeiten zubereitet werden. Unsere Diätassistenten bieten Ihnen während Ihres Aufenthaltes in unserem Hause eine sehr hilfreiche Unterstützung, Aufklärung und individuelle Beratung entsprechend Ihrem Bedarf. 

Die psychologische Therapie

Orthopädische Erkrankungen und Beschwerden können mit einer schweren psychischen Belastung einhergehen. Zum einen aufgrund der Schmerzen und zum anderen durch die damit oft verbundene Einschränkung der aktiven Lebensgestaltung im privaten und beruflichen Bereich. Betroffene von akuten und chronischen Erkrankungen weisen erhebliche Unterschiede bezüglich der Schwere der Erkrankung, der persönlichen Motivation und der psychosozialen Belastungsfaktoren auf.

 

Die psychologische Therapie hat das Ziel, die Schmerzen zu lindern, die Lebensqualität zu verbessern, die Inaktivität zu reduzieren und auch die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen sowie zu erhalten. Eine psychologische Behandlung zielt des Weiteren darauf ab, die Gesundheit des Patienten individuell und aktiv zu fördern. Eine zentrale Rolle spielen dabei diverse Maßnahmen zur Steigerung der Motivation für sportliche Aktivitäten und eine gesunde Ernährungsweise sowie Übungen für die Entspannung. 


Angewandte Methoden sind dafür:

  • die Wissensvermittlung über Schmerzentstehung und Faktoren der Schmerzwahrnehmung
  • verschiedene Entspannungsmethoden, wie die "Progressive Muskelrelaxation (PMR)" nach Jacobsen
  • das Selbstbeobachtungstraining (Tagesprotokolle und Visuelle Analogskala/VAS)
  • die Aufdeckung dysfunktionaler Überzeugungen und Gedanken
  • die Entwicklung von Strategien zur Selbstwirksamkeit
  • unterschiedliche Übungen zur Imagination und Fantasiereisen
  • diverse Ablenkungsübungen und Transferübungen
  • der Abbau der Schonhaltungen durch Planentwicklung für soziale & körperliche Aktivitäten 
  • das Angst-Management-Training
  • die Vermittlung von Strategien zur Problemlösung
  • die Beratung und Gesprächsführung mit Angehörigen
  • die Beratung im Fall von Suchterkrankungen


Zum Programm der Schmerz- und Stressbewältigung gehört: 

  • die Vermittlung von wissenswerten Kenntnissen rundum die Themen Schmerz und Stress
  • die Ermittlung der individuellen Stressfaktoren und damit verbundenen Körperreaktionen
  • die Ermittlung der individuellen Einflussfaktoren auf die Schmerzwahrnehmung
  • die Umstrukturierung von dysfunktionalen Kognitionen und Verhaltensweisen, die auf das Erleben von Schmerzen und Stress Einfluss nehmen
  • die Erarbeitung von individuellen Strategien für die Bewältigung von Schmerzen und Stress
  • das Training des Entspannungsverfahrens zur Anwendung in Stresssituationen und im Falle einer Verschlimmerung der Schmerzen (Schmerzexazerbation)

Organisatorische Aspekte zur Rehabilitation

Sehr häufig kommt bei Patienten vor dem Antritt ihrer Reha eine Vielzahl an Fragen organisatorischer Art auf. Im Folgenden erhalten Sie die wichtigsten Informationen zu den zentralen Themen rundum die Organisation einer Rehabilitationsmaßnahme.

Die Therapieinhalte sind:

Beantragungsverfahren, Rehaberatung & Rehamanagement

Eine Rehabilitationsmaßnahme wird je nach Situation auf verschiedenen Wegen beantragt:

1. Klassische medizinische Rehabilitation

Für eine klassische medizinische Reha-Maßnahme bei einem Patienten reicht der behandelnde Facharzt oder Hausarzt einen Reha-Antrag samt aller erforderlichen Unterlagen bei dem Kostenträger ein. Dieser ist die zuständige Krankenkasse oder der Rentenversicherungsträger.

2. Medizinische Anschlussrehabilitation

Unmittelbar nach einem stationären Krankenhausaufenthalt, wie z. B. aufgrund einer Operation, haben Patienten unter Umständen einen Anspruch auf eine "Anschlussrehabilitation (AHB)", die in einem bestimmten Zeitraum nach der Entlassung beginnen muss. Diese Rehabilitationsmaßnahme wird durch den behandelnden Krankenhausarzt oder den Sozialdienst des Krankenhauses bzw. der Akutklinik beantragt. 


Die "Reha-Beratung" in unserem Hause unterstützt Sie sehr gerne, erteilt Ihnen weitere Auskünfte dazu und informiert Sie über das Verfahren zur Genehmigung Ihrer Rehabilitationsmaßnahme. Unser "Reha-Management" ist der richtige Ansprechpartner während Ihrer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme in unserer Tagesklinik. 

Dauer einer Reha-Maßnahme

Die reguläre Dauer einer Rehabilitationsmaßnahme beträgt 3 Wochen. Über eine Verkürzung oder Verlängerung der Dauer entscheidet der zuständige Rehaarzt.

Ablauf einer medizinischen Rehabilitation

Die ambulante medizinische Rehabilitation beginnt in unserem Rehazentrum mit einer ersten Untersuchung durch den orthopädischen Facharzt bei der Aufnahme. Im Verlauf der Rehabilitationstherapie finden zudem regelmäßig Zwischenuntersuchungen statt. Der Rehaarzt legt zusammen mit dem Patienten das individuelle Therapieziel der Reha-Maßnahme fest. Der individuelle Rehabilitationsverlauf wird zwischen dem Arzt und den Therapeuten in regelmäßig stattfindenden Sitzungen besprochen, wobei die Therapien und Behandlungen den Gegebenheiten entsprechend angepasst werden können. Die Maßnahmen werden für eine erfolgreiche Rehabilitation auf die individuellen Bedürfnisse und das Ziel abgestimmt. 

 

Aufgrund der Ergebnisse der Zwischenuntersuchungen und der Abschlussuntersuchung stellt der Rehabilitationsarzt fest, ob zum Beispiel eine Verlängerung der Reha erforderlich ist, eine Wiedereingliederung eingeleitet wird, der Patient wieder arbeitsfähig ist oder eine Leistung zur Teilhabe zu planen ist. Wir sind in unseren Praxen mit modernster Technologie ausgestattet, wie unter anderem Ultraschallgeräte, Messgeräte für die Elektromyografie (EMG), Spirometer und Röntgengeräte. Zudem werden zur Unterstützung der Behandlung Laborkontrollen, die Beratung in Konsilien mit weiteren Fachärzten und bei Bedarf Infiltrationen (Spritzen von Schmerzmittel direkt ins Schmerzgebiet) angeboten. 

Fahrdienstservice

In Fällen, in denen es medizinisch erforderlich ist, bieten wir einen komfortablen Fahrservice an. Die Fahrzeuge verfügen über eine rollstuhlgerechte Ausstattung.

Verpflegung in der Reha

Sie bekommen während der ambulanten Rehabilitation in unserer Tagesklinik an jedem Tag ein Mittagessen. Darüber hinaus können in der Cafeteria in unserem Hause verschiedene Snacks, Kaffees und andere Getränke mit einer vielfältigen Auswahl gekauft werden.

Unser Sozialdienst

Das Leben kann sich im privaten wie auch im beruflichen Bereich schlagartig ändern, wie zum Beispiel durch einen Unfall, eine Operation oder eine chronische Krankheit. Unser Sozialdienst hilft Ihnen! Unsere Mitarbeiter vom Sozialdienst übernehmen folgende Aufgaben:

  • Kontaktaufnahme zum Arbeitgeber, z. B. zur Wiedereingliederung oder Umbesetzung
  • Beantragung einer Hilfskraft für den Haushalt
  • Unterstützung bei der Kontaktierung von sozialen Hilfswerken
  • Unterstützung bei der Kontaktierung von Selbsthilfegruppen
  • Hilfe bei Behördengängen
  • Unterstützung bei Beantragungen, wie den Schwerbehindertenausweis, Krankengeld, Rente oder Zuzahlungsbefreiungen
  • Unterstützung bei diversen weiteren Angelegenheiten

 

Der Sozialdienst bietet Ihnen zudem umfassende Beratungen an, die Sie während Ihres Aufenthaltes zur medizinischen Rehabilitation in unserem Hause nutzen können. 

Unser Pflegedienst

Patienten werden von unserem Pflegepersonal sowie unserem Team aus Ärzten und Therapeuten in der gesamten Rehabilitationszeit mit einem hohen Verantwortungsbewusstsein umfassend betreut. Sie stehen bei uns nicht alleine da! Unsere Mitarbeiter vom Pflegedienst stehen zudem auch Ihren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite.

Besondere Formen der Rehabilitation

Aufgrund unterschiedlicher zusätzlicher Zulassungen ist es uns möglich, unser Leistungsspektrum rundum die Rehabilitation stetig zu erweitern. So bieten wir auch spezielle Formen einer Rehabilitationstherapie an.

Angebot an Sonderformen der Reha:

Die Medical Intens Therapie

Mit einer höheren Intensität kann eine Rehabilitationstherapie in deutlich kürzerer Zeit ihr Ziel erreichen, als Therapien, die traditionell angesetzt werden. Wir sind äußerst bestrebt, zusammen mit unseren Patienten nach einer Krankheit, einem Unfall oder einer Behinderung die gewünschten Fähigkeiten für eine hohe Lebensqualität so schnell wie möglich und mit maximaler Effektivität zu erreichen. 

 

Die orthopädisch-neurologische Intens Therapie ermöglicht, dass:

  • das Selbstvertrauen gestärkt wird
  • das Niveau der Lebensqualität erhöht wird
  • die Fortschritte und Erfolge spürbar und sichtbar sind
  • sich im Alltag, der praktische Nutzen sofort bemerkbar macht
  • der Bedarf für eine ambulante Pflege oder pflegende Angehörige aufgrund der erarbeiteten Mobilität langfristig deutlich reduziert wird

 

Aus diesen Gründen haben wir die Therapie "Medical Intens" in unserem Reha-Zentrum ins Leben gerufen. Unsere Ärzte stellen eine Diagnose und empfehlen Ihnen daraufhin entsprechende Einzelmodule. Die Intensivmodule bieten Ihnen unabhängig von der Gesundheitsreform ein Höchstmaß an Fachkompetenz. Sie können selbst entscheiden, in welchem Zeitraum und mit welcher Intensität die Rehabilitationstherapie verlaufen soll und wie schnell Sie wieder Ihren Alltag eigenständig gestalten möchten. 

 

Unsere Mitarbeiter zeichnen sich durch eine hohe Fachkompetenz, Freundlichkeit, Respekt und ein starkes Engagement aus. Wir haben mit unseren Patienten ein gemeinsames Anliegen, das durch ein professionelles Handeln erreicht wird. Die medizinische Intensivtherapie macht den gesamten Tag über, eine ungestörte Atmosphäre erforderlich, ohne, dass Störfaktoren, wie zum Beispiel Alltagsstress, die Therapie beeinträchtigen. Das Therapieprogramm von Medical Intens orientiert sich an den Bedürfnissen des Patienten und richtet sich voll und ganz nach seinen individuellen spezifischen Problemen aus. Unsere Ärzte betreuen Sie in enger Zusammenarbeit mit unserem Therapeuten-Team jeden Tag in aufeinander abgestimmten Therapiefolgen.