Sportlich in Aktion.

Vital & gesund.

 

Medizinischer Rehabilitationssport der Orthopädie, Neurologie und Onkologie.

"Unser Ziel ist es, die Eigenverantwortlichkeit für die Gesundheit zu stärken."

 

Nils Heinze – Abteilungsleiter Medizinische Traningstherapie

Rehabilitationssport

Der Rehabilitationssport ist eine gesetzlich definierte Maßnahme, die von einem Arzt verordnet wird und in einer Gruppe stattfindet. Der Rehasport hat zum Ziel, die Leistungsfähigkeit mithilfe von einem regelmäßigen Training unter einer professionellen Anleitung von einem Trainer und ärztlicher Aufsicht wiederherzustellen. In dem Rehasport werden Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination in bestimmten Übungen gezielt trainiert. Die schweren Belastungen des alltäglichen Lebens können so bewältigt und der Verlauf der Krankheit vorteilhaft beeinflusst werden. Des Weiteren ist der Rehabilitationssport ein wirkungsvolles Mittel zur Selbsthilfe, durch die die Betroffenen selbst aktiv werden können, um ihre Gesundheit eigenständig zu kräftigen.

Überblick über den Rehabilitationssport

Für wen ist der Rehasport sinnvoll?

Grundsätzlich kann der Rehabilitationssport für jede Person, die unter einer Beeinträchtigung von physischen Funktionen leidet, eine gute Möglichkeit sein. Insbesondere im Fall von einer orthopädischen, neurologischen oder onkologischen Erkrankung erweist sich der Rehasport als sehr sinnvoll.

Wer verordnet den Rehasport?

Prinzipiell darf und kann jeder Arzt den Rehabilitationssport verordnen. Diese ärztliche Verordnung für eine Reha-Sport-Maßnahme unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist deshalb für Ärzte budgetneutral. Der Arzt füllt für die "Ärztliche Verordnung für Rehabilitationssport" den "Antrag auf Kostenübernahme" (KV 56) aus, den Sie bei der zuständigen Krankenkasse zur Genehmigung einreichen. Anschließend legen den genehmigten Antrag bei uns im Hause vor.

Diese Verordnung für den Rehabilitationssport sieht für gewöhnlich 50 Trainingseinheiten vor, die binnen 18 Monaten absolviert werden müssen.

Welche Kosten trägt der Patient?

Der Rehabilitationssport ist für Teilnehmer mit einer ärztlichen Verordnung kostenfrei. Es ist zudem keine Mitgliedschaft im Reha-Sport-Verein erforderlich.

Zertifizierung für Rehasport

Das Angebot für den Rehabilitationssport von dem Verein "RehaSport am Forst e.V." wurde gemäß der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining auf der Basis von § 44 SGB IX anerkannt. Sämtliche Qualitätsstandards werden erfüllt.

Der Reha-Sport-Verein

Für die Umsetzung von dem Rehabilitationsport sind deutschlandweit die Vereine in den jeweiligen Bundesländern zuständig. Auch unser Verein "RehaSport am Forst e.V." bietet in unserem Rehazentrum in Crailsheim und in Bietigheim Kurse für den Rehabilitationssport an. In diesen können Menschen mit einer gesundheitlichen Einschränkung oder Erkrankung gemeinsam mit Spaß freudig und erfolgreich trainieren. Unser Ziel ist es, durch den Rehabilitationssport und sportliche Spiele unsere Teilnehmer im Aufbau der Kraft und Kondition sowie in der Wiedererlangung von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen erfolgreich zu unterstützen.

Insbesondere im Gruppentraining sind Sie mit Ihrer gesundheitlichen Situation nicht alleine und haben die Möglichkeit, sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen. All dies soll Sie stärken und Ihnen dabei helfen, an Ihr persönliches Ziel zu gelangen.